Lade Veranstaltungen

Überschneidungen
Geschichtetes
von Albrecht K. Scherer & Johannes Keuser

 

Zwei alte Freunde treffen sich, zwei Kunstschaffende.

Der eine, Albrecht K. Scherer, malt abstrakt, zeichnet, aquarelliert, ist Bildhauer, macht Skulpturen, entwickelt LandArt auf Stoff, transponiert Musik in Malerei, übersetzt seine spirituell-religiöse Haltung in Bilder.

Die Empathie seiner vielfältigen Ausdrucksformen erschließt die fließenden Grenzen zwischen Werk und Wirklichkeit.

Der andere, Johannes Keuser, entfaltet in seinen realistischen Ölbildern das Leben der Menschen in kleinen Geschichten, ironisch, kritisch, gesellschaftspolitisch pointiert und die Menschen in ihrer Schönheit, denn das Schauspiel des täglichen Lebens ist immer wieder neu, bunt und aufregend.

Aus ihrer geschichteten Kunst haben die beiden Künstler Überschneidungen gefunden: zum Weltgeschehen, zum Wandel der Lebensbedingungen, zur Pandemie, Flucht, Verlust der Heimat – sie finden Antworten zum Überleben in ihrer Spiritualität, in der Auseinandersetzung von Musik und Malerei.

Köln ist der Ort, diese Schichtungen auszugraben und dort die gemeinsamen Überschneidungen zu präsentieren.

 

Informationen zur Ausstellung:

Vernissage: Freitag, 02. September 2022, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 02. September bis 30. September 2022

 

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9-18 Uhr, Sa., 10-14 Uhr

Eintritt frei